Tunesienexperten stellen sich vor!

... und wieder neue Leute....

Tunesienexperten!!!!

Dies ist die Möglichkeit für alle, die Tunesienerfahrung haben, sich und ihre Aktivitäten vorzustellen. Wer seid ihr, was habt ihr bislang gemacht, wo liegen Eure Schwerpunkte und was sind Eure nächsten Aktionen in oder mit Tunesien. Ein kleines Foto von Euch wäre hilfreich und natürlich die Information ,ob ihr gewerblich oder privat seid. Wenn Ihr eine eigene Website habt wären wir natürlich für ein Link dankbar.

Dipl.Ing. (FH) Josef Stelzer
"WÜSTEN 4x4 TOURS"

Wir sitzen in Gammarth/Tunesien auf der Terrasse und genießen den tropischen Sonnenuntergang. Josef zieht gemütlich an seiner Pfeife, gerade von einem dreiwöchigen Algerientrip zurück, sieht man ihm die Strapazen kaum an. Faszinierend ist sein Bericht von der Durchquerung der südalgerischen Sahara, fesselnd die abenteuerliche Geschichte der Begegnung mit Landschaft und Kultur.
Josef ist im Maghreb ein alter Fahrensmann. Der Architekt aus Gerolsbach bei München bereist seit 1978 den nordafrikanischen Bereich, vorallem Tunesien und Lybien, nunmehr auch wieder Algerien. "Klein aber fein" ist seine Devise, maximal 3 Mitfahrer in seinem komfortablen Mercedes G und 3 weitere Selbstfahrer nimmt er auf seine Touren mit. Teamgeist seiner Mitfahrer ist Voraussetzung, diese können sich einer qualifizierten Führung und einer fachkundigen Betreuung gewiß sein. Sicherheit ist die oberste Maxime.
Touren plant er auch nach den individuellen Wünschen seiner Kunden, die Südtunesientour ist speziell für Wüstenneulinge geeignet.
Die Skorpione lernte Josef Stelzer 1999 kennen und tauscht sich mit ihnen seither aus.

Gewerblich

Wolfgang Seel

Wolfgang Seel mit Yamaha TT600 irgendwo auf dem Weg von Venezuela nach Patagonien

Als begeisterter Motorradfahrer und Sahara-Fan konnte ich die Bitte meines Freundes Felix natürlich nicht abschlagen, hier meine Unterstützung anzubieten. Mein Name ist Wolfgang Seel und ich fahre seit 1984 bevorzugt mit der Enduro kreuz und quer durch alle Kontinente, am liebsten nach Afrika und dort insbesondere in die Sahara.
Obwohl mein "Einstieg" schon eine ganze Weile zurück liegt, kann ich mich noch sehr gut an die vielen Fragen erinnern, die ich vor der ersten Reise hatte. Nun gibt es zwischenzeitlich zwar einiges an Literatur zu dem Thema, meine Erfahrungen gebe ich aber trotzdem auch gerne persönlich weiter. Dies kann ich im Rahmen der offiziell eingerichteten "Globetrotter-Fragestunde" meines Arbeitgebers, der Fa. Därr in München, immer (und nur) Donnertags von 15 bis 19 Uhr zusammen mit Klaus Därr, der spezielle Fragen zu Expeditionen mit Fahrzeugen beantwortet, unter (089) 282032 tun. An der Stelle darf ich gleich auf unsere Web Site www.daerr.de verweisen, wo unter der Rubrik "Infos zu Fernreisen" schon viele Fragen beantwortet werden.

Mohamed Moncef Chetoui
"M'Razig Voyages"

Gerne lädt er zu einem "Kaua shruna", einem tunesischen Kaffee in seinem Büro in Douz ein, Mohamed Moncef Chetoui, Geschäftsführer von M'Razig Voyages". Seit langem Jahren im Tourismusgeschäft tätig, ist er Insider der Tunesischen Szene und Spezialist für Abenteuerreisen.
Eines seiner Spezialgebiete ist das Bereitstellen von Führern und sie Organisation aller möglichen Sonderveranstaltungen z.B. ein traditionelles Berberbiwak, er zeigt dann seinen Gästen wie althergebracht in der Wüste Brot gebacken oder in einem Grubenofen, selbst geschaufelt natürlichm ein leckerer Hammel-Gemüsetopf zubereitet wird. Auch Wüsten durchquerungen auf dem Kamel oder zu Fuß mit der entsprechenden Logistik werden von ihm durchgeführt.
Seiner Crew sieht man das Leben in der Wüste an, die von der Sonne gebräunte und von Wind und Wetter gegerbte Haut Kann vielerlei Geschichten erzählen, in diesem Terrein kennen sie sich wie kaum ein anderer aus.
Moncef ist insbesondere für Reiseveranstalter ein kompetenter Ansprechpartner, die ihr Reiseprogramm nocheinmal mit landestypischer Kultur aufbessern wollen. Moncef spricht fließend Französisch und Englisch. Anfragen per Fax auf Deutsch kann er auch beantworten. Er freut sich auf Kontakte nach Deutschland.

Kontakt unter:
Tel: 00216-75-470255
Fax: 00216-75-470515

Gewerblich

Theo Horsthehmke
Team Offroad des MSC Beckum e.V. im ADAC

"Selbst ist der Mann" ist Theo Horsthehmkes Devise. Als Gründungsvater des Team Offraoad von MSC Beckum e.V. ist er derzeit 1. Vorsitzender. Er führte seine Mitglieder bereits drei mal in die Wüsten Tunesiens. Mittlerweile hat die Crew schon soviel Erfahrung gewonnen, daß man es diesmal zu Ostern 2000 alleine ohne Führer versuchte und Erfolg hatte. Das hat eine Menge Arbeit gekostet, die Mühen wurden jedoch durch ein einmaliges Gemeinschaftserlebnis belohnt. Theo gibt gerne anderen Clubs Tipps und Hinweise bei der Vorbereitung der ähnlicher Touren.
Das Team Offroad ist fährt im Herbst 2000 wieder nach Tunesien.

Interessente kontakten ihn unter:
Theo Horsthehmke: Tel: 02521-4488 oder 0171-5306846
Fax: 02521-4188
e-Mail: THorsthehmke@T-online.de

Privat

Hotel Sangho, Tatouine

Monsieur Labidi

So etwa muß Sindbad die Schloßkuppeln des Großwesirs erlebt haben, als ihn der Vogel Ra aus der Wüste heraustrug: Das Terrassenhotel Sangho gleicht einem kleinen Paradies, der schmucke Garten mit Pool lädt zum Verweilen ein. Tatouine, "letzter Vorposten" der Zivilisation vor dem Sperrgebiet, muss von jedem durchfahren werden, der über Remada ins Sperrgebiet einreisen will. Nicht nur nocheinmal eine komfortabele Nacht vor dem Sand der Wüste Bietet das Sangho, sondern insbesonders auch den Service der Erteilung von Genehmigung von Sperrgebietsgenehmigungen und Führerbereitstellung Monsieur Labidi hilft hier gerne und schnell, er spricht gut englisch und französisch, der Leiter der Reception auch sehr gut deutsch;

Interesse?

Gewerblich

Helmut Arzmüller
The Rolling Rover


 

Seit 1973 vom Saharavirus infiziert, bemüht sich der 1948 in München geborene Helmut Arzmüller recht erfogreich auch andere anzustecken. Seit nunmehr 22 Jahren organisiert er Afrikaexpeditionen, speziell in die Sahara, über 120 Reisen führte er bereits durch, stets mit einem sehr individuellen Charakter, querfeldein und auch auf alten, inzwischen vergessenen Routen. Teerstraßen und LKW-Pisten sind nicht nach seinem Geschmack. Seine Kunden sind mit eigenem Fahrzeug oder als Mitfahrer in seinen komfortablen Toyotas HDJ 80 eingeladen. Große Highlights seiner Aktivitäten waren die Teilnahme an der Paris-Dakar 1988 mit dem dritten Platz in der LKW Wertung, die organisatorische und logistische Betreuung der CHESTERFIELD Werbeaufnahmen in der algerischen Sahara für 3 Wochen im Jahre 1990, sowie 1991 die Begleitung eines ZDF Teams in die Ténéré im Niger und 1992/93 in die algerische Sahara. Das aktuelle Angebot umfasst Tunesien, Libyen und Algerien aber auch Individualtouren sind möglich. Letzteres Angebot erscheint inbesondere für Kunden interessant, deren Logistikbedarf im Terrain etwas höher ist, z.B. Exploratoren oder Filmteams. Hier weist Helmut Arzmüller Erfahrung nach.
In Tunesien ist eine Tour mit Schwerpunkt im Südwesten des Sperrgebiets geplant. Diese findet vom 09.12. - 23.12.2000 statt.
 

Interessenten kontakten ihn unter:
Telefon: 089-8642156
FAX: 089-8642987
info@Rolling-Rover.de
www.Rolling-Rover.de

Gewerblich

Fremdenverkehrsamt Tunesien in Frankfurt

http://www.tunisie.com/tourisme/ontt.html
Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nahe, die freundlichen Mitarbeiter des Fremdenverkehrsamtes beantworten alle Fragen und helfen weiter:, für gewerbliche Anbieter steht dort auch das aktuelle Tourismusverzeichnis zur Verfügung.

Telefon: 0692970640
Telefax: 0692970663

Im Internet wird demnaechst die Seite
http://www.tourismtunisia.com/
Alle Adressen und Erreichbarkeiten unter diesem Link
http://www.tunisie.com/tourisme/ontt.html
 

freigeschaltet. Englischkenntnisse Voraussetzung

Gewerblich


 
 
 
 

Manfred Koch

Société Koch-Car in Nabeul

Manfred Koch begutachtet die überdimensionierten Pranken
des Sandbären
 
 
Schon ein grosser Teil der deutschen Kolonie in Tunesien zählt zu seinen Stammkunden, Manfred Koch, aus Stuttgart stammend.1999 verschlug es den gelernten KFz Meister nach Tunesien, wo er sich in Nabeul niederliess und mit einem tunesischen Partner einen KFz Reparaturbetrieb gründete. Neben Karosserie- und Lackarbeiten zählen KFz Instandsetzungen aller Art zu seinen Fachgebieten; mit einem 2,5 t Anhaenger ist er auch in der Lage bewegungsunfähige Fahrzeuge zu bergen. Offroadern in Tunesien kann er hierbei besonders Unterstützung leisten:

Zum Beispiel

Bergung eines liegengebliebenen Fahrzeugs aus eine der Oasen des Südens

Transport in seine Werkstatt, Sichtung und Instandsetzung

Ggf. Vorbereitung zur Verschiffung

Die Adresse von Manfred Koch gehört in die " Erste Hilfe" Akte jedes deutschen Offroaders

Er ist in Nabeul wie folgt zu erreichen:

Av. De l Environnement Dar Chaabane El Fehri NABEUL Tel/FAX 02 361058
etoile.auto@gnet.tn
Gewerblich

Yves Larboulette und die schweizer Sahara Website

 Der Schweizer Yves Larboulette und seine Freunde, seit Jahren engagierte Sahara Fans ,haben eine ganze Menge an Material gesammelt. Uns unterstützte er aktiv im Sommer 1999 bei der Vorbereitung einer Libyenreise. Das Forum -Land und Leute- enthält zu etwa 10% auch Tunesienbeiträge. Die Teilnahme ist ganz unkompliziert.

http://www.sahara-info.ch/forum/index.html

Privat